Didaktik

„Wer den Flow hat, braucht den Kick nicht mehr.“ (M. Schwiersch)

Unser didaktisches Konzept

Übung SeilstegUns geht es stets um mehr als nur Erlebnisse. „Learning by Doing“ ist das Motto jeder pädagogischen Aktion. Unser didaktisches Konzept versteht Lernen als aktiven, eigenverantwortlichen und selbstgesteuerten Prozess.

Angestrebt wird ein sog. Flow-Erlebnis nach der Theorie des Psychologen Prof. Mihaly Csikszentmihalyi. Flow meint das “Aufgehen“ in einer Tätigkeit und einen Zustand, in dem Aufmerksamkeit, Motivation und die Umgebung produktiv und harmonisch aufeinander treffen. Zu einem flow-Erlebnis (siehe Wikipedia Link) kommt es durch eine besonders intensive und herausfordernde, aber nicht überfordernde oder gar Angst erzeugende Erfahrung (siehe auch Lernzonenmodell). Es entsteht, wenn die hohen Anforderungen des pädagogischen Settings und die individuellen Fähigkeiten der Teilnehmer in einem Gleichgewicht stehen. Dafür ist es wichtig, dass jedes Programm individuell an die jeweilige Zielgruppe angepasst wird. Eine Flow-Erfahrung lässt sich optimal pädagogisch nutzen, da der Akteur mit seiner Aufmerksamkeit und Konzentration ganz bei der Sache ist. Da flowventure den Flow-Zustand als den Idealfall bei einer erlebnispädagogischen Einheit versteht, wird auf diesen stets individuell und zielgruppengerecht hingearbeitet.

Prozessbegleitung durch ein flowventure-Trainerduo und sorgfältig durchgeführte Reflexionsprozesse bewirken, dass die Erlebnisse über den Augenblick hinausgehen und durch Bewusstseinsbildung an Bedeutung für den Alltag gewinnen.

Pädagogische Zielsetzung

Person legt Blatt in Reflexionskreis

Reflexionsmethode in der Erlebnispädagogik

Unsere pädagogische Einflussnahme steigt selbstverständlich mit zunehmender Programmdauer. Als professioneller Anbieter von hochwertigen, handlungsorientierten Programmen erstellen wir anhand einer Bedarfsanalyse differenzierte, flexible und auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtete Angebote.

Mögliche Ziele unserer handlungsorientierten Programme:

  • Gruppen bzw. Teams stärken und zusammenschweißen
  • Kommunikative und kooperative Fähigkeiten als Basiskompetenzen schulen (Lernen lernen)
  • Stärkung der Eigenverantwortung und Selbständigkeit
  • Vorausschauend denken und handeln
  • Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln (Gesunde Ernährung, Naturwissenschaften)
  • Außenseiter integrieren und Gruppenbildung auflockern
  • Soziales und ganzheitliches Lernen ermöglichen
  • Vertrauen in sich und andere Gruppenmitglieder stärken
  • Selbstreflexionsvermögen trainieren
  • Empathie und Solidarität für Benachteiligte zeigen können
  • Die Arbeitsatmosphäre verbessern
  • Erfolgserlebnisse vermitteln und das Selbstbewusstsein stärken

Für eine nachhaltige Wirkung der vermittelten Inhalte erhalten die Teilnehmer im Vorfeld Vorbereitungsmaterial und nach der Veranstaltung Unterstützungshilfen für den Unterricht. Der Transfer in den (Schul-)Alltag wird somit deutlich unterstützt.

Gerne vertiefen wir die Erlebnisse und Erfahrungen in einer Follow-up-Veranstaltung, für die wir, in Absprache mit Ihnen, individuelle Lösungen entwickeln und anbieten.

Weitere Informationen finden Sie in der (Eltern)-Informationsbroschüre Erlebnispädagogik mit Qualität vom Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V.